Zertifizierung

Zertifizierung für die industrielle Anwendung:

Damit Produktentwicklungen aus Hanf sich flächendeckend erfolgreich am Markt behaupten können und (regionale) Wertschöpfung generieren, müssen sie den Anforderungen der Industrie in Qualität und Standards entsprechen. Dies steigert die Wettbewerbsfähigkeit von Hanfprodukten auch innerhalb Europas. Zertifizierungen sind ein Werkzeug für den Transfer von Produktinnovationen hin zur Marktfähigkeit.

Standards und Normen:

Eine Zertifizierung erfolgt immer auf der Grundlage bestimmter Normen und Standards. Normen und Standards speziell für Hanfprodukte stecken in Deutschland noch in den Kinderschuhen bzw. sind überhaupt nicht vorhanden. In vielen Wirtschaftssektoren bzw. Anwendungsbereichen ist eine Zertifizierung schon allein aus Qualitätsgründen oder im Hinblick auf die Einhaltung bestimmter Materialeigenschaften für den vorgesehenen Einsatz erforderlich.

Um den Transfer von Hanfprodukten in die Anwendung zu strukturieren, zu fördern und nicht zuletzt zu beschleunigen, beteiligt sich das Linnaeus Kompetenzzentrum Hanf im Rahmen von Fachgruppenarbeit in den relevanten Normenausschüssen beim DIN an der Entwicklung künftiger Standards für Materialien und Produkte aus Hanf.